Wettbewerb Feuerwache

Löhne 2001
Beschreibung
Grundgedanke des Entwurfs ist die klare Gliederung der einzelnen Funktionsbereiche und deren Zuordnung zu jeweiligen Baukörpern.

Knotenpunkt des Ensembles ist der nach Osten ausgerichtete dreigeschossige Kopfbau, in dem die Einsatzzentrale untergebracht ist. Er dient als Verteiler für den sich anschließenden zweigeschossigen Hallentrakt mit den Fahrzeugen der Gebäudebrandbekämpfung. Die darüber befindlichen Ruheräume sind für den Alarmfall durch Rutschstangen mit der Halle verbunden.

Die Fahrzeughalle des Rettungsdienstes ist nördlich an das Einsatzgebäude angeschlossen. Dadurch ist eine konsequente Erschließung unter Berücksichtigung der höheren Einsatzfrequenz gewährleistet.

Das Verwaltungs- und Schulungsgebäude ist durch einen Glaskubus vom Einsatzgebäude abgerückt, wodurch die abweichende Nutzung bereits von außen deutlich wird. Der Übungshof ist im Osten des Grundstücks angelegt und bildet eine Einheit mit Teich und Grünanlage.

Südlicher Abschluss des Ensembles bildet eine Wandscheibe, welche als Lärmschutz dient.