Wettbewerb Neubau Zentrale Kögel-Gruppe

Bad Oeynhausen 2013
Beschreibung

Die Grundstücke der Kögel-Gruppe liegen in einem Mischgebiet. Ein einheitliches Ortsbild ist nicht vorhanden und kann mit der Neubauplanung allein städtebaulich nicht geleistet werden. Die bestehenden Gebäude der Kögel-Gruppe sind den wachsenden Anforderungen entsprechend, stetig mitgewachsen, angebaut und erweitert worden. Dadurch ist mit der Zeit ein „Sammelsurium“ entstanden. Dieses zu ordnen und zu strukturieren ist Ziel des Entwurfs.

Wir schlagen einen kompakten, klaren Baukörper auf rechteckigem Grundriss vor. Es ist naheliegend, dass die Kögel-Gruppe als Rohbauunternehmen, ihre Zentrale selbst baut und dies auch ablesbar sein sollte. Die Konsequenz daraus: ein Rohbau in Sichtbetonqualität. Das bedeutet jedoch, dass die konventionelle Bauart, tragende Schicht innen und Dämmung außen, umgekehrt werden muss. Somit besteht der Baukörper aus 25 cm starken tragenden veredelten Sichtbetonfassadenelementen, mit einer innenaufgebrachten, ebenfalls 25 cm starken Wärmedämmung.